Trendthemen der productronica


Wartungstechniker mit Laptop in der Smart Factory.

Smart Factory/Smart Maintenance: Die intelligente Fertigung in der digitalen Fabrik

Die Digitalisierung der Produktion in der Smart Factory stellt Unternehmen vor große Herausforderungen. Sie müssen neue digitale Lösungen in laufende Produktionssysteme integrieren und dabei die Beschäftigten in den Transformationsprozess einbinden. Dabei geht es nicht nur um die Verschmelzung von IT- und Produktionstechnik, sondern letztlich um einen fundamentalen Wandel der gesamten Unternehmenskultur und -struktur. Denn Menschen, Maschinen und Produkte kommunizieren in Zukunft permanent über die gesamte Wertschöpfungskette miteinander.

Smart Factory ist angekommen

Die vierte industrielle Revolution mit dem Konzept Industrie 4.0. kennzeichnet eine umfassende digitale Vernetzung von Menschen, Maschinen, Ressourcen und Produkten. Ein Kernelement ist dabei die Smart Factory.

Viele Studien signalisieren, dass die Unternehmen darin grundsätzlich ein großes Potenzial für ihr Geschäft sehen. Nachdem Konzerne und Großunternehmen diesen Weg bereits konsequent beschritten haben, beteiligen sich nach einer Deloitte-Studie mittlerweile auch 83 Prozent der befragten Geschäftsführer und Vorstände in mittelständischen Unternehmen aktiv an Industrie-4.0-Initiativen. Im Vordergrund stehen dabei eine höhere Effizienz bei bestehenden Geschäftsprozessen und Kostensenkungen.

Smart Factory – Die intelligente Fertigung in der digitalen Fabrik

 

Industrie 4.0 – ein Begriff, der die Phantasie von Unternehmen beflügelt. Von der vierten industriellen Revolution ist gar die Rede. Das Konzept Industrie 4.0. kennzeichnet eine umfassende digitale Vernetzung von Menschen, Maschinen, Ressourcen und Produkten. Ein Kernelement ist dabei die Smart Factory. Dabei geht es nicht nur um die Verschmelzung von IT- und Produktionstechnik, sondern letztlich um einen fundamentalen Wandel der gesamten Unternehmenskultur und -struktur. Denn Menschen, Maschinen und Produkte kommunizieren in Zukunft permanent über die gesamte Wertschöpfungskette miteinander.

Predictive Maintenance – mehr als nur Instandhaltung

In modernen, eng getakteten Produktions- und Logistikprozessen steht die Maschinenverfügbarkeit ganz oben auf der Prioritätenliste. Denn unplanmäßige Wartungsarbeiten und Stillstandzeiten treiben nicht nur die Instandhaltungskosten nach oben, sie gefährden auch schnell die Lieferfähigkeit.

Mit der vorausschauenden Instandhaltung (Predictive Maintenance) gibt es nun endlich eine zufriedenstellende Lösung dagegen. Und das nicht nur, weil sie Kosten senkt und die Anlagenverfügbarkeit erhöht, sondern weil etwa Maschinenbauer durch die Einführung von Servicemodellen zusätzlich in der Lage sind Umsätze zu steigern und die Kundenbindung zu erhöhen.

Predictive Maintenance baut dabei auf dem Condition Monitoring auf. Dieses liefert bereits Echtzeit-Informationen über den Betriebszustand von Maschinen und periphere Umgebungsdaten. In Kombination mit Prozess- und ERP-Daten sowie Verfahren des maschinellen Lernens lassen sich damit Ausfall und Verschleiß vorhersagen. Dies erlaubt unter anderem zu jedem Zeitpunkt die Bestimmung der Restlebensdauer von Maschinen und einzelnen Komponenten.

Informieren Sie sich auf der productronica 2019 über die zahlreichen Möglichkeiten, die Smart Factory und Smart Maintenance im Bereich der Elektronikfertigung bieten. Die Use-Cases vor Ort reichen von autonomen Logistiksystemen über Machine-to-Machine Kommunikation bis hin zur Anwendung Künstlicher Intelligenz.

Fokustag Smart Maintenance ist übrigens Donnerstag, der 14.11.2019 auf dem Innovation Forum, Halle B2 Stand 441.

 
 
 
  • productronica