08.05.2018

Verdreifachter Umsatz bis 2030

US-Forschung im Bereich Faseroptik und Nanophotonik

In ihrer Vision „Europe‘s age of light“ stellt die Europäische Technologieplattform Photonics21 der Photonik-Industrie eine glänzende Entwicklung in Aussicht.

Heute beschäftigen die rund 5.000 europäischen Photonik-Unternehmen über 300.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2015 hatten sie 15,5 Prozent Anteil am Weltmarkt. Damit entfielen knapp 70 Milliarden Euro des globalen Branchenumsatzes in Höhe von 447 Milliarden Euro auf europäische Unternehmen.

In ihrer aktuellen Vision „Europe’s age of light“ sagt die Plattform Photonics21 der Branche weiterhin dynamisches Wachstum mit jährlichen Raten von 6,2 Prozent voraus. Vor diesem Hintergrund sei es realistisch, dass die europäischen Unternehmen ihre Produktionsleistung bis zum Jahr 2030 auf über 200 Milliarden Euro verdreifachen. Das wäre eine starke Wachstumsbeschleunigung nach 67 Prozent Wachstum in den vergangenen zehn Jahren. Eine wichtige Voraussetzung dafür erfüllt die Industrie laut Photonics21 bereits: Sie investiert im Schnitt über ein Zehntel ihrer Umsätze in Forschung und Entwicklung, treibe Innovationen in Kooperationen mit Hochschulen und Forschungsinstituten voran – und bemühe sich immer intensiver um öffentliche Forschungsgelder. Dafür spricht unter anderem der zehnprozentige Anstieg von Photonik-Projekten im EU-Forschungsrahmenprogramm „Horizon 2020“ auf 45 Prozent.

Wachstumstreiber Industrie 4.0, Healthcare und Optical Computing

Als zentrale Wachstumstreiber benennen die Autoren der Plattform, die über 3.300 Mitglieder vertritt, die Umstellung von Silikon-basierter auf optische Datenverarbeitung (Optical Computing) sowie den Vormarsch von Lasern und optischer Sensorik in der Industrie 4.0, im Gesundheitswesen, Verkehrs- und Fahrzeugtechnik, im Energiesektor und vielen weiteren Bereichen. „Die Photonik ist der Treiber für grundlegende Innovationen“, heißt es im Report. Europas Fähigkeit, mit disruptiven Technologien Märkte zu verändern, stehe und falle mit der Innovationskraft der Photonik-Industrie.

Als zentrale Innovationsfelder macht Photonics21 „Integrated Photonics, die Mikro- und Nanophotonik, Silicon-Photonik, Plasmonics sowie Metamaterials, Quantenoptik und den weiten Bereich der digitalen Photonik inklusive 3D-Sensorik und Computational Imaging aus.

 
 
 
 
  • productronica