01.02.2016

Die 4 Stufen des Gewohnheitsgenerators

Alle Jahre wieder schluckt das Alltagsgeschäft die „silvestrigen“ Vorsätze. Lesen Sie, wie sich dagegen Ihre Bekundungen in wirklich nützliche Gewohnheiten verwandeln.

1. Zuerst machen Sie sich klar, welche einzelnen Gewohnheiten Sie sich gerne aneignen möchten.

2. Jedes Mal, wenn Sie eine dieser Tätigkeiten tatsächlich ausüben, ertappen Sie sich ganz bewusst dabei und spüren den Stolz oder die Freude darüber. Ja, Sie laden diese beiden Emotionen geradezu hoch.

3. Während Sie das tun – und das ist das Entscheidende! – denken Sie gleichzeitig intensiv an die anderen Vorsätze, die anderen Verhaltensweisen, aus denen Sie eine Gewohnheit machen wollen. Stellen Sie sich dabei vor, wie es sich anfühlt, auch diese auszuführen.

4. Wann immer Sie sich bei einer der Tätigkeiten, die Sie zu einer Gewohnheit machen wollen, beobachten, ja geradezu ‚ertappen’, freuen Sie sich ganz bewusst – am besten mit einem leisen Lächeln – darüber, dass Sie es tun.

Autor
Markus Hornung
www.eqdynamics.de

 
 
 
 
  • productronica