14.07.2016

5 Wege aus der Gedanken-Sackgasse

Gedanken, die sich in Endlosschleifen laufend wiederholen, können uns komplett blockieren. Lesen Sie, wie Sie Ihren „Kopfsalat“ hinterfragen und dem Spuk ein Ende bereiten.

1. Wahrnehmen: Was denke ich gerade?

2. Wie wirkt dieser Gedanke auf mich? Ist er für mein Ziel förderlich? Geht es mir mit dem Gedanken gut?

3. Wie verhalte ich mich, wenn ich das denke?

4. Wie würde ich mich verhalten, wenn ich das nicht dächte?

5. Was könnte ich denken, um meinem Ziel näher zukommen?

Zusatz-Tipp: Begleiten Sie ihren Atem für eine Minute bewusst mit Ihren Gedanken: „Ich atme ein … ich atme aus …“. Klingt einfach, hilft aber fast immer und überall.


Autorin
Nicola Fritze
www.nicolafritze.de

 
 
 
 
  • productronica