29.04.2015

5 Gründe für Schwarmblödheit

In der Masse sind wir leichter zu manipulieren. Lesen Sie, wie sogar kleine Gruppen auf uns einen völlig unbewussten Druck ausüben.

1. Normen
Personen verhalten sich gerne im Einklang mit der Gruppenmeinung, weil sie bei anderen einen positiven Eindruck hinterlassen wollen. Viele Menschen fühlen sich unwohl oder unsicher, wenn sie andere Meinungen als die der Gruppenmehrheit vertreten müssen. Sie glauben, damit bei anderen Gruppenmitgliedern Antipathie und Abneigung hervorzurufen.

2. Informationen
Oftmals verfügen Menschen in bestimmten Situationen nicht über vollständige Informationen und bedienen sich der anderen, um dieses Defizit auszugleichen. Die Konformität kommt also dadurch zustande, dass man eine Unsicherheit beseitigen möchte, indem man sich auf die Meinung der Mehrheit verlässt und diese unter Umständen auch annimmt. Je unklarer eine Situation ist, desto stärker ist auch die gezeigte Konformität.

3. Situation
Wenn die Gruppe in einer schwierigen und fast hoffnungslosen Situation ist, dabei niemand von außen der Gruppe hilft und keine objektiv verifizierbaren Informationen vorliegen, wird der Druck, sich auf die Gemeinschaft zu verlassen, erhöht.

4. Persönlichkeit
Wenn man ein hohes Bedürfnis nach Bestätigung und Gewissheit sowie ein geringes Selbstwertgefühl hat, erhöht sich der Konformitätsdruck ebenfalls. Man fühlt sich in einer Gruppe gegenüber Außenstehenden stärker und besser.

5. Gruppe
Ein starkes Solidaritätsgefühl, eine Rangordnung und eine hohe Übereinstimmung von Meinungen innerhalb einer Gruppe erhöhen den Konformitätsdruck. Je mehr dieser Faktoren zutreffen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer völligen und kritiklosen Anpassung an die Gruppe.

Autor:
Wolf Ehrhardt

Mehr Informationen:
www.businessvillage.de

 
 
 
 
  • productronica