04.01.2014

4 Tipps für eine bessere Kommunikation mit dem Chef

Was Sie sagen ist nicht immer das, was Ihr Chef hört. Lesen Sie wie Sie dafür sorgen können, dass er mit großer Wahrscheinlichkeit versteht, was Sie meinen?

1. Kommunizieren Sie möglichst offen und ohne versteckte oder Doppelbotschaften.
Sagen Sie, was Sie denken und erwarten Sie nicht von Ihrem Chef, dass er die eigentliche Botschaft zwischen den Zeilen lesen wird.

2. Sagen Sie Ihrem Chef, was Sie sich von ihm wünschen.
Beispiel: „Beim nächsten Mal ist es mir wichtig, dass Sie mir früher Bescheid sagen. Dann kann ich mir meine Arbeit entsprechend einteilen.“

3. Reden Sie mit Ihrem Chef sachlich und ohne Vorwürfe und Verallgemeinerungen über Ihre Gefühle.
Beispiel: „Es ärgert mich, dass ich jetzt wegen dieser Angelegenheit länger arbeiten muss.“ (Sie müssen sicherlich nicht immer Überstunden machen, weil Ihr Chef so chaotisch ist. Das sind die Verallgemeinerungen und Vorwürfe.)

4. Wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihr Chef Sie missverstanden hat, klären Sie die Angelegenheit.
Fragen Sie ihn, was er verstanden hat.

Autor:
Friedemann Schulz von Thun

Zur Website:
www.schulz-von-thun.de

 
 
 
 
  • productronica