13.05.2015

3 Todsünden bei Vorträgen

Nicht jeder ist ein brillanter Redner. Die schlimmsten Fehler aber müssen Sie auf jeden Fall vermeiden.

1. Sich provozieren lassen
In „öffentlichen“ Situationen müssen Sie sachlich, überlegt und souverän reagieren. Emotionen sind fehl am Platze, denn im Rampenlicht wird jede Reaktionen kritisch beäugt und bewertet.

2. Polemisieren und beleidigen
Nichts gegen einen scharfen Meinungsstreit, sofern bestimmte Regeln eingehalten werden. Eine dieser Regeln heißt: „Hart in der Sache, fair zum Gegner.“ Wer andere groß macht, wächst mit.

3. Polarisieren statt integrieren
Gute Redner helfen der anderen Seite, ihr Gesicht zu wahren. Sie zeigen Verständnis, betonen Gemeinsamkeiten, hören zu. „Mit einer geballten Faust kann man keinen Händedruck wechseln.“ Das wusste Indira Gandhi schon.


Autor:
Gerhard Reichel
www.gerhardreichel.de

 
 
 
 
  • productronica